Schlachtbetriebe

schlachtbetriebe1Kleinschlachtbetrieb in Ingolstadt
Ein Familienbetrieb im Ortskern erweitert seinen bestehenden Metzgereibetrieb um eine neue Schweineschlachtung und zusätzliche Kühlräume mit neuer Wurstküche nach EU-Hygienerichtlinien. Das Ladengeschäft bleibt erhalten. Der Umbau erfolgte ohne Unterbrechung der bestehenden Produktion.

Wochenproduktion: ca. 35 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren
Investtionssumme: 1,5 Mio Euro


 

schlachtbetriebe3Kleinschlachtbetrieb in Schwaben
Ein Zusammenschluss von Metzgern und Fleischhändlern realisiert einen Kompakt-schlachthof mit leistungsfähigem Kombischlachtband und angegliederten Zerlegungen unter kostengünstigsten Bedingungen zur Sicherung der regionalen Fleischversorgung. Auszeichnend sind der hohe Auslastungsgrad der Schlachtanlage und die niedrige Gesamtinvestitionssumme mit kurzzeitigem return-on-investment.

Wochenproduktion: ca. 180 Tonnen Frischfleisch
Investitionssumme: 3,1 Mio. Euro


 

schlachtbetriebe4Kleinschlachtbetrieb in Süd-Ost Bayern
Die Übernahme eines vorhandenen, öffentlichen Schlachtgebäudes im Rahmen einer Gründung einer Betreibergesellschaft steht im Mittelpunkt dieses Projektes. Zwei Erzeugergemeinschaften investitieren in die Modernisierung und Optimierung des Schlachtablaufes.

Wochenproduktion: ca. 280 Tonnen Frischfleisch

Investtionssumme: 1,2 Mio. Euro


 

schlachtbetriebe2Kleinschlachtbetrieb in Trostberg
Im Rahmen der steigenden Nachrage an Öko-Frischfleisch wurde für 2 ortsansässige Firmen im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit ein Schlachthof mit einer Kombilinie für Groß- und Kleinvieh geplant. Dieses Projekt zeichnet sich aus durch effiziente Raumausnutzung und übersichtlichen Betriebsablauf.

Wochenproduktion: ca. 30 Tonnen Frischfleisch

Investtionssumme: 1,8 Mio Euro